1879

Politik und Weltgeschehen

Erstausgabe der Zeitung Der Sozialdemokrat, die nach der Freiheit ab 1880 zum Hauptorgan der Exilsozialdemokratie wurde
Alexander I.
Schlacht bei Isandhlwana, Charles Fripp
Die Verteidigung von Rorke’s Drift, Alphonse de Neuville
  • 22. Januar: In der Schlacht bei Isandhlwana erleiden die Briten eine katastrophale Niederlage gegen 20.000 Zulu unter Häuptling Ntshingwayo Khoza. Am gleichen Tag halten bei Rorke’s Drift 145 Briten dem Angriff von ungefähr 4.000 Zulukriegern stand.
  • 12. März: In der Schlacht am Fluss Ntombe erleidet ein Detachement der britischen Armee, das einen Nachschubkonvoi begleitet, eine Niederlage gegen eine vom Swazi-Prinzen Mbilini waMswati angeführte Streitmacht von Irregulären des Zulukönigreichs.
  • 28. März: Die Zulu siegen in der Schlacht von Hlobane.
  • 29. März: 2.000 Briten unter Evelyn Henry Wood besiegen die 20.000 Mann starke Armee von Ntshingwayo Khoza in der Schlacht von Kambula.
  • 1. Juni: In Südafrika wird der freiwillig auf britischer Seite am Zulukrieg teilnehmende Napoléon Eugène Louis Bonaparte, der einzige Sohn des französischen Kaisers Napoleon III., von Zulukriegern bei der Flucht zu Fuß überwältigt und durch Assegai-Stiche getötet.
  • 4. Juli: In der Schlacht bei Ulundi vernichten die Briten die Armee der Zulu und beenden damit den Zulukrieg.
  • Am 17. August unterwerfen sich die Häuptlinge der Küstenregion den Briten, die meisten Häuptlinge des Nordens folgen ihnen Ende August.
  • 28. August: Cetshwayo wird von einer britischen Patrouille gefangen genommen und nach Kapstadt gebracht. Der verbliebene Widerstand der Zulu bricht daraufhin zusammen.
  • 1. September: Zululand wird in 13 eigenständige Distrikte oder Königreiche (chiefdoms) unter einem britischen Residenten aufgeteilt.
Mohammed Yakub Khan (Mitte) und Louis Cavagnari (2 v.l.) (1879)
Die Grenzen der am Salpeterkrieg beteiligten Nationen vor (Farben) und nach dem Krieg (schwarze Linien)
Tod des chilenischen Seehelden Arturo Prat bei Iquique

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

Deutsche Briefmarke zum 100-jährigen Jubiläum

Kultur

Der US-amerikanische Ökonom Henry George verwendet in seinem Werk Progress and Poverty erstmals das Bild von der Erde als einem Schiff im Weltraum.

Gesellschaft

  • 19. Januar: Anna Bates wird in Seville (Ohio) vom schwersten bekannten Neugeborenen entbunden. Ihr Kind ist 10,6 Kilogramm schwer und 76 cm groß. Es stirbt elf Stunden später.

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 19. April: Gründung des FC St. Gallen, des ältesten noch bestehenden Fußballklubs der Schweiz
  • 20. September: Der älteste irische Fußballverein Cliftonville FC entsteht in Belfast, als in der Lokalzeitung ein Geschäftsmann Interessenten für den Cliftonville Association Football Club sucht.
  • Der Norweger Olaf Haugann erreicht beim Skispringen auf dem Husebybakken in Kristiania (Oslo), die Weltrekordweite von 20 Metern.

Januar

Porträt E. M. Forster, 1924/25

Februar

Jean Gilbert, 1913

März

Otto Hahn
  • 08. März: Otto Hahn, deutscher Chemiker, Entdecker der Kernspaltung, Nobelpreisträger († 1968)
  • 09. März: Alois Arnegger, österreichischer Landschaftsmaler († 1963)
  • 09. März: Agnes Miegel, deutsche Schriftstellerin und Journalistin († 1964)
  • 09. März: Martin Mutschmann, deutscher Politiker, sächsischer Ministerpräsident († 1947)
Hans Luther
  • 10. März: Hans Luther, Reichskanzler in der Weimarer Republik († 1962)
  • 12. März: Alfred Abel, deutscher Schauspieler († 1937)
  • 12. März: Charles Delestraint, französischer General der Résistance († 1945)
  • 13. März: Karl Caspar, deutscher Maler († 1956)
Albert Einstein, 1921
  • 14. März: Albert Einstein, deutscher Physiker mit Schweizer und US-amerikanischer Staatsbürgerschaft († 1955)
  • 14. März: Thành Thái, zehnter Kaiser der vietnamesischen Nguyễn-Dynastie († 1955)
  • 15. März: Marie Juchacz, deutsche Sozialreformerin und Frauenrechtlerin († 1956)
  • 17. März: Hugo Küttner, deutscher Unternehmer († 1945)
  • 17. März: Jim Nance McCord, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee († 1968)
  • 18. März: Grigori Abramowitsch Krein, russischer Komponist († 1955)
  • 19. März: Joseph Haas, deutscher Komponist († 1960)
  • 20. März: Emil Lueken, deutscher Jurist und Oberbürgermeister († 1961)
  • 21. März: Josef Steinbach, österreichischer Gewichtheber († 1937)
  • 21. März: Saharet, australische Tänzerin († 1942)
  • 22. März: Josef Heinrich Grebing, deutscher Kaufmann, Maler und NS-Opfer († 1940)
  • 22. März: Léon Deubel, französischer Lyriker († 1913)
  • 22. März: Wilhelm Schlenk, deutscher Chemiker († 1943)
  • 24. März: Hela Sander, deutsche Schriftstellerin († 1952)
  • 26. März: Othmar Ammann, Schweizer-US-amerikanischer Ingenieur und Brückenbauer († 1965)
  • 27. März: Edward Steichen, luxemburgischer Fotograf († 1973)
  • 29. März: Alan Gardiner, britischer Ägyptologe († 1963)
  • 31. März: John Hart, kanadischer Politiker († 1957)

April

Paul Poiret, 1913
  • 20. April: Paul Poiret, französischer Modeschöpfer († 1944)
  • 21. April: Oskar Erbslöh, deutscher Luftfahrtpionier († 1910)
  • 22. April: Galo Leoz, spanischer Augenarzt und Supercentenarian († 1990)
  • 22. April: Otto Krafft, deutscher Bauingenieur († 1916)
  • 23. April: Emil Barth, deutscher Politiker († 1941)
  • 23. April: Walther Spielmeyer, deutscher Psychiater und Neurologe († 1935)
  • 24. April: Ernst Adam, deutscher Schriftsteller († 1919)
  • 26. April: Owen Willans Richardson, englischer Physiker († 1959)
  • 27. April: Otto Buchwitz, deutscher Politiker, Mitglied der Volkskammer der DDR († 1964)
  • 27. April: Alfred Roth, deutscher Politiker, MdR († 1948)
  • 29. April: Thomas Beecham, britischer Dirigent, Gründer mehrerer Symphonieorchester († 1961)
  • 30. April: Georg Queri, bayerischer Heimatdichter und Schriftsteller († 1919)
Thea Schleusner
  • 30. April: Thea Schleusner, deutsche Malerin und Schriftstellerin († 1964)

Mai

Milutin Milanković

Juni

Juli

  • 01. Juli: Emma Gertrud Eckermann, deutsche Malerin, Grafikerin und Kunstlehrerin († 1967)
  • 01. Juli: Léon Jouhaux, französischer Gewerkschafter und Friedensnobelpreisträger († 1954)
  • 02. Juli: Zsigmond Móricz, ungarischer Erzähler († 1942)
  • 03. Juli: Fritz Mielert, deutscher Fotograf und Schriftsteller († 1947)
  • 03. Juli: A. Harry Moore, US-amerikanischer Politiker († 1952)
  • 04. Juli: Agathe Lasch, deutsche Germanistin, NS-Opfer († 1942)
Dwight Filley Davis
Ernst Herzfeld
  • 23. Juli: Ernst Herzfeld, deutscher vorderasiatischer Archäologe, Altorientalist und Inschriftenforscher († 1948)
  • 25. Juli: Fritz Steuri, Schweizer Bergführer und Skisportler († 1950)
  • 26. Juli: Otto Hieronimus, deutsch-österreichischer Automobilkonstrukteur und -rennfahrer († 1922)
  • 28. Juli: Inocenc Arnošt Bláha, tschechischer Soziologe, Philosoph, Pädagoge († 1960)
  • 28. Juli: Lucy Burns, US-amerikanische Frauenrechtlerin († 1966)
  • 28. Juli: Vittorio Ambrosio, italienischer General († 1958)
  • 28. Juli: Albert Grzesinski, preußischer Innenminister von 1926 bis 1930 († 1947)
  • 29. Juli: Erwin Böhme, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg († 1917)
  • 29. Juli: Giuseppe Garibaldi der Jüngere, italienischer Abenteurer und Revolutionär († 1950)
  • 30. Juli: Hans Franck, deutscher Schriftsteller und Dramaturg († 1964)
  • 31. Juli: Margarete Bieber, erste Professorin der Archäologie in Deutschland († 1978)
  • Juli: Alfred Ambler, englischer Fußballspieler († 1940)

August

September

  • 01. September: Bruno Granichstaedten, österreichischer Komponist († 1944)
  • 02. September: Chung-gun An, koreanischer Panasiatist und Nationalist († 1910)
  • 06. September: Johan Nygaardsvold, norwegischer sozialdemokratischer Politiker († 1952)
  • 06. September: Max Schreck, deutscher Schauspieler († 1936)
Joseph Wirth
Margaret Sanger, 1922
  • 14. September: Margaret Sanger, US-amerikanische Frauenrechtlerin († 1966)
  • 17. September: Adolf Ahrens, deutscher Kapitän und Politiker († 1957)
  • 18. September: Peter G. Gerry, US-amerikanischer Politiker († 1957)
  • 20. September: Victor Sjöström, schwedischer Regisseur und Schauspieler († 1960)
  • 21. September: Samuel Washington Arnold, US-amerikanischer Politiker († 1961)
  • 22. September: Charles Borel-Clerc, französischer Komponist († 1959)
  • 27. September: Gil Andersen, norwegisch-US-amerikanischer Ingenieur, Automobilrennfahrer und Automobilmanager († 1935)
  • 27. September: Cyril Scott, englischer Komponist, Pianist und Schriftsteller († 1970)
  • 27. September: Hans Hahn, österreichischer Mathematiker († 1934)
  • 27. September: Fred Schule, US-amerikanischer Hürdenläufer und Olympiasieger († 1962)
  • 28. September: Benjamin Christensen, dänischer Regisseur († 1959)
  • 29. September: Willem Willeke, niederländisch-amerikanischer Cellist, Pianist und Musikpädagoge († 1950)
  • 30. September: Johan Falkberget, norwegischer Schriftsteller († 1967)

Oktober

  • 02. Oktober: Wilhelm Kosch, österreichischer Literaturhistoriker und Lexikograph († 1960)
  • 02. Oktober: Joseph Stoffels, Weihbischof in Köln († 1923)
  • 02. Oktober: Wallace Stevens, US-amerikanischer Lyriker und Essayist († 1955)
  • 05. Oktober: Francis Peyton Rous, US-amerikanischer Pathologe († 1970)
  • 05. Oktober: Halfdan Cleve, norwegischer Komponist († 1951)
  • 07. Oktober: Julius Busch, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer († 1907)
  • 07. Oktober: Herman Nohl, deutscher Pädagoge und Philosoph († 1960)
  • 07. Oktober: Joe Hill, US-amerikanischer Arbeiterführer, Gewerkschaftsaktivist und Liederdichter († 1915)
  • 08. Oktober: Chen Duxiu, chinesischer Politiker († 1942)
  • 08. Oktober: Joseph Bovet, Schweizer Komponist und Priester († 1951)
Max von Laue, 1929
Franz von Papen, 1945/46
  • 29. Oktober: Franz von Papen, deutscher Politiker und Staatsmann († 1969)
  • 31. Oktober: Reinhard Piper, deutscher Verleger und Kunsthistoriker († 1953)

November

  • 01. November: Oskar Barnack, deutscher Feinmechaniker († 1936)
  • 01. November: Pál Teleki, ungarischer Wissenschaftler und Politiker († 1941)
  • 03. November: Sir Joseph Addison, britischer Diplomat († 1953)
  • 03. November: Jean Porporato, französischer Autorennfahrer
  • 03. November: Vilhjálmur Stefánsson, kanadischer Polarforscher und Ethnologe († 1962)
  • 04. November: Will Rogers, US-amerikanischer Komiker und Entertainer († 1935)
  • 05. November: Otto Barsch, deutscher Geologe und Geophysiker († 1946)
  • 05. November: Francesco Bracci, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1967)
  • 05. November: Otto Wahle, österreichischer Schwimmer († 1963)
  • 07. November: Walter Dix, deutscher Pflanzenbauwissenschaftler († 1965)
Leo Trotzki (um 1929)

Dezember

Paul Klee, 1911
  • 18. Dezember: Paul Klee, Schweizer Maler († 1940)
  • 19. Dezember: Emilie Gourd, Schweizer Frauenrechtlerin († 1946)
  • 19. Dezember: Beals Wright, US-amerikanischer Tennisspieler († 1961)
  • 22. Dezember: Minna Specht, deutsche Pädagogin und Mitgründerin und Vorsitzende des ISK († 1961)
  • 24. Dezember: Clemente Micara, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1965)
  • 25. Dezember: Igo Etrich, österreichischer Pilot und Flugzeugkonstrukteur († 1967)
  • 26. Dezember: Christie Benet, US-amerikanischer Politiker († 1951)
  • 26. Dezember: Armen Tigranjan, armenischer Komponist († 1950)
  • 26. Dezember: Julius Weismann, deutscher Komponist († 1950)
  • 27. Dezember: Karl Appelbaum, deutscher Politiker († 1961)
  • 27. Dezember: Sydney Greenstreet, britischer Schauspieler († 1954)
  • 27. Dezember: Bunk Johnson, US-amerikanischer Kornettist und Trompeter († 1949)
  • 28. Dezember: Manuel Arteaga y Betancourt, Erzbischof von Havanna und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1963)
  • 28. Dezember: Frank Blachford, kanadischer Geiger, Musikpädagoge, Dirigent und Komponist († 1957)
  • 29. Dezember: Ellen Gleditsch, norwegische Chemikerin († 1968)
  • 30. Dezember: Ramana Maharshi, indischer Spiritueller und Yogi († 1950)
  • 31. Dezember: Albert Werkmüller, deutscher Leichtathlet, Fußballspieler und Turner († unbekannt)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Erstes Quartal

Heinrich Geißler
Albrecht von Roon

Zweites Quartal

Drittes Quartal

Viertes Quartal

James Clerk Maxwell

Genaues Todesdatum unbekannt

Other Languages

Copyright