1904

Politik und Weltgeschehen

Schlachtfelder des Russisch-Japanischen Krieges
Lothar von Trothas Vernichtungsbefehl, Nationalarchiv Botswana
  • Anyangaufstand in Kamerun
The Big Stick in the Caribbean Sea – Karikatur auf die Interventionspolitik Theodore Roosevelts

Wirtschaft

Offizielles Programmheft Louisiana Purchase Exposition
Woermann-Dock im Schlepp nach Kamerun (von Willy Stöwer)

Wissenschaft und Technik

Kultur

The Sea-Wolf, Erste Ausgabe
Madama Butterfly, Illustration von Adolfo Hohenstein
Friedrich Karl Ströher: Flohmarkt in Paris, 1904, Öl auf Leinwand

Gesellschaft

Religion

Gedächtniskirche 1904

Katastrophen

Die General Slocum brennend im East River
  • 15. Juni: Auf dem East River in New York gerät der Raddampfer General Slocum mit 1388 Personen, meist deutschstämmigem Einwanderern, an Bord in Brand. Mindestens 1021 Menschen kommen bei der Katastrophe ums Leben. Es ist damit bis heute die schwerste zivile Schiffskatastrophe in den USA.
  • 28. Juni: Das dänische Passagierschiff Norge läuft im Nordatlantik auf ein Riff in unmittelbarer Nähe der Felsinsel Rockall und sinkt in 20 Minuten. 625 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Der Untergang der Norge ist das bis dahin größte Schiffsunglück im Nordatlantik.
Ålesund nach dem Stadtbrand
Nach dem Großbrand in Baltimore
  • 7. Februar: Das US-amerikanische Baltimore wird von einem Großbrand heimgesucht, der weite Teile der Stadt einäschert. Unmittelbare Personenschäden beim Brand selbst sind nicht zu beklagen, doch entsteht ein auf 150 Millionen US-Dollar geschätzter Sachschaden.
Die Front Street Torontos nach der Brandkatastrophe
  • 19. April: Mit dem Stadtbrand von Toronto ereignet sich die größte Brandkatastrophe der Stadt, die über 100 Gebäude in der Innenstadt zerstört. Menschen kommen nicht ums Leben, allerdings werden 5.000 kurz- oder mittelfristig arbeitslos, weil zahlreiche Industrie- und Gewerbegebäude von dem Brand betroffen sind.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Nobelpreise

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik John William Strutt, 3. Baron Rayleigh
(1842–1919)
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich „für seine Untersuchungen über die Dichte der wichtigsten Gase und seine im Zusammenhang damit gemachten Entdeckung des Argons John William Strutt
Nobelpreis für Chemie Sir William Ramsay
(1852–1916)
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich „als Anerkennung des Verdienstes, den er sich durch die Entdeckung der indifferenten gasförmigen Grundstoffe Edelgase in der Luft und die Bestimmung ihres Platzes im periodischen System erworben hat“ William Ramsay
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Iwan Petrowitsch Pawlow
(1849–1936)
Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland „in Anerkennung seiner Arbeit über die Physiologie der Verdauung, die das Wissen über wesentliche Aspekte dieses Bereichs verbessert und erweitert hat“ Iwan Petrowitsch Pawlow
Nobelpreis für Literatur Frédéric Mistral
(1830–1914)
FrankreichFrankreich Frankreich „mit Bezug auf die frische Ursprünglichkeit, das Geistreiche und Künstlerische in seiner Dichtung, die Natur und Volksleben seiner Heimat getreu widerspiegelt, sowie auf seine bedeutungsvolle Wirksamkeit als provenzalischer Philologe“ Frédéric Mistral
José Echegaray
(1832–1916)
Spanien 1875Spanien Spanien „mit Bezug auf seine umfassende und geistreiche Verfasserschaft, die auf selbständige und originelle Weise die großen Traditionen des spanischen Schauspiels wiederbelebt hat“ José Echgaray
Friedensnobelpreis Institut de Droit international“ (gegr. 1873) BelgienBelgien Belgien Wirken des Instituts für die Weiterentwicklung des internationalen Rechts Institut de Droit international

Januar

Cary Grant, 1973

Februar

März

Karl Rahner, 1974 im Gespräch (links)

April

Kurt Georg Kiesinger, 1967
Robert Oppenheimer, um 1944

Mai

Salvador Dalí, 1965

Juni

Johnny Weissmüller ca. 1925
Heinrich von Brentano

Juli

Milton Stone als Dr. Galen „Doc“ Adams in der Fernsehserie Rauchende Colts

August

Wendell Meredith Stanley
Christopher Isherwood, 1973
Werner Forßmann

September

Oktober

November

Dezember

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Januar bis März

Johann Traugott Mutschink († 1904)

April bis Juni

Isabella II.
Antonín Dvořák
Henry Morton Stanley

Juli bis September

Anton Tschechow, um 1903

Oktober bis Dezember

F.A. Bartholdi, Bildhauer und Erschaffer der Freiheitsstatue, 1898
Clemens Winkler, um 1875

Genaues Todesdatum unbekannt

Other Languages

Copyright