1908

Politik und Weltgeschehen

Puyi
Der Demonstrationszug beim Women’s Sunday mit Emmeline Pankhurst und Elizabeth Wolstenholme Elmy an der Spitze
Charles Joseph Bonaparte
William H. Taft

Wirtschaft

Franco-British Exhibition
Segmentanzeige

Wissenschaft und Technik

Henri Farman nach dem Flug
Das Singer Building nach der Fertigstellung
  • Nach zweijähriger Bauzeit wird das Singer Building in Manhattan fertig gestellt. Es ist für knapp ein Jahr das höchste Gebäude der Welt.

Kultur

Bild aus Fantasmagorie
Bild aus dem Film Die Ermordung des Herzogs von Guise
Das Titelblatt der Erstausgabe
Das Johann Strauß-Theater

Gesellschaft

Voigt verlässt die Strafanstalt Tegel

Religion

Katastrophen

Donaueschingen nach dem Brand
Nach dem Erdbeben

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Schluchten des Grand Canyon
Monument Rock, Malheur National Forest

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Nobelpreise

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik Gabriel Lippmann
(1845–1921)
Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Frankreich (geboren in Hollerich, LuxemburgLuxemburg Luxemburg) „für seine auf dem Interferenzphänomen begründete Methode, Farben photographisch wiederzugeben“ Gabriel Lippmann
Nobelpreis für Chemie Ernest Rutherford
(1871–1937)
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich / NeuseelandNeuseeland Neuseeland (geboren in Nelson, Neuseeland) „für seine Untersuchungen über den Zerfall der Elemente und die Chemie der radioaktiven Stoffe“ Ernest Rutherford
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Ilja Iljitsch Metschnikow
(1845–1916)
Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland „als Anerkennung ihrer Arbeiten über die Immunität“ Ilja Iljitsch Metschnikow
Paul Ehrlich
(1854–1915)
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich Paul Ehrlich
Nobelpreis für Literatur Rudolf Eucken
(1846–1926)
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich (geboren in Aurich,
Königreich Hannover Königreich Hannover, Deutscher Bund)
„auf Grund des ernsten Suchens nach Wahrheit, der durchdringenden Gedankenkraft und des Weitblicks, der Wärme und Kraft der Darstellung, womit er in zahlreichen Arbeiten eine ideale Weltanschauung vertreten und entwickelt hat“ Rudolf Eucken
Friedensnobelpreis Klas Pontus Arnoldson
(1844–1916)
SchwedenSchweden Schweden Gründer der Schwedischen Friedens- und Schiedsliga Klas Pontus Arnoldson
Fredrik Bajer
(1837–1922)
DanemarkDänemark Dänemark Ehrenpräsident des Ständigen Internationalen Friedensbüros Fredrik Bajer

Januar

Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre am Denkmal von Balzac, um 1930
Edward Teller

Februar

George Pal

März

Walter Bruch hinter der Kamera der „Olympia-Kanone“ bei der Olympiade 1936
Rex Harrison, 1976

April

Bette Davis, 1987
Herbert von Karajan, 1938

Mai

Max Grundig
James Stewart, 1934
John Bardeen

Juni

Robert Cummings
Salvador Allende

Juli

Nelson Rockefeller

August

Wilhelm Keilmann
Lyndon Baines Johnson

September

Victor Weisskopf

Oktober

Sergei Lwowitsch Sobolew
Ilja Frank

November

Joseph McCarthy

Dezember

Helmut Thielicke
Paul Siple

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Erstes Quartal

Wilhelm Busch

Zweites Quartal

Poul la Cour
Grover Cleveland, 1903

Drittes Quartal

Friedrich Adolf Traun
Antoine Henri Becquerel

Viertes Quartal

Genaues Todesdatum unbekannt

Other Languages

Copyright