1991

Im Jahr 1991 bestimmten insbesondere der Zweite Golfkrieg, die Kriege im ehemaligen Jugoslawien und die endgültige Auflösung der Sowjetunion das Weltgeschehen. Nach dem Augustputsch in Moskau erklärten zahlreiche Unionsrepubliken ihre Unabhängigkeit (Liste hier). Seitdem gibt es zahlreiche postsowjetische Staaten; der größte von ihnen ist Russland.

1991 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2744
Armenischer Kalender 1439–1440
Äthiopischer Kalender 1983–1984
Badi-Kalender 147–148
Bengalischer Kalender 1397–1398
Berber-Kalender 2941
Buddhistischer Kalender 2535
Burmesischer Kalender 1353
Byzantinischer Kalender 7499–7500
Chinesischer Kalender
 – Ära 4687–4688 oder
4627–4628
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Pferd (庚午, 7)–
Metall-Schaf ( 辛未, 8)

Französischer
Revolutionskalender
CXCIXCC
199–200
Hebräischer Kalender 5751–5752
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2047–2048
 – Shaka Samvat 1913–1914
Iranischer Kalender 1369–1370
Islamischer Kalender 1411–1412
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 3
 – Kōki 2651
Koptischer Kalender 1707–1708
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4324
 – Juche-Ära 80
Minguo-Kalender 80
Olympiade der Neuzeit XXIV
Seleukidischer Kalender 2302–2303
Thai-Solar-Kalender 2534

Politik und Weltgeschehen

Aufteilung des Timorgrabens
Staatsakt am 10. April für den ermordeten Detlev Karsten Rohwedder
Briefmarke der Deutschen Bundespost zur Eröffnung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs
Die Trümmer des Sendemastes Radio Warschau
Logo der EFTA
Wappen von Tuvalu
KGB-Hauptquartier

Wirtschaft

Logo von BBC World News

Wissenschaft und Technik

Compton Gamma Ray Observatory

Gesellschaft

Logo der Schwestern aus dem Jahre 1999

Kultur

Siehe auch: #Musik

Straßenfassade und Eingangsbereich des KunstHausWien

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Januar

Februar

Elena Curtoni (2010)
Emma Roberts

März

Kofi Danning (2008)
Hayley McFarland (2011)

April

Jamie Lynn Spears
Alexandra Popp
Carter Cruise

Mai

Inka Wesely
Lena Meyer-Landrut
Gene Shinozaki

Juni

Maciej Kot (2007)

Juli

Jason Dolley
Mitchel Musso
Alexandra Shipp

August

September

Kelsey Chow

Oktober

Gabriella Cilmi

November

Matt Bennett
Niclas Dombrowski

Dezember

Tag unbekannt

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 1991 verstorben sind. Für eine ausführlichere Liste siehe Nekrolog 1991.

Januar

Heinrich Dathe mit Kragenbär (1961)
Olav V., 1957
John Bardeen, 1956

Februar

Salvador Luria (1969)

März

Serge Gainsbourg

April

Max Frisch auf der 20- Franken- Gedenkmünze der Schweiz 2011

Mai

Rajiv Gandhi, 1989
Stepanka Vokralova und Sergiu Samarian beim Zonenturnier der Frauen 1985 in Bad Lauterberg

Juni

Heidi Brühl, 1959

Juli

Michael Landon (1990)

August

Schapur Bachtiar

September

Frank Capra, ca. 1943
Miles Davis, 1989

Oktober

Roy Black (1989)

November

Klaus Kinski, 1988

Dezember

Berenice Abbott (1979)

Tag unbekannt

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1991 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 1991

Bandgründungen

Album-Veröffentlichungen

  1. Barrikaden für die Freiheit. Moskauer Deutsche Zeitung, 20. Januar 2006, abgerufen am 18. Dezember 2015.
  2. „Reform ohne Solidarität“, Die Zeit, 18. Oktober 1991.
  3. Ivo Mijnssen: Der verdrängte Akt der Befreiung. Das Abkommen von Belowesch versetzt der Sowjetunion vor einem Vierteljahrhundert den Todesstoss. In einem Jagdsitz im Urwald einigten sich die drei slawischen Bruderländer auf eine friedliche Trennung. In: Neue Zürcher Zeitung vom 8. Dezember 2016, S. 4.
  4. Linux (Kernel)#Versionsgeschichte.

Other Languages

Copyright