Blood, Sweat and Tears (Album)

Blood, Sweat and Tears
Studioalbum von Johnny Cash

Veröffent-
lichung(en)

1963

Aufnahme

7. Juni 1962 – 22. August 1962

Label(s) Columbia Records

Genre(s)

Country-Musik

Titel (Anzahl)

9

Länge

29:33

Besetzung
  • Johnny Cash, Gesang, Gitarre
  • Bob Johnson, Gitarre, Banjo

Produktion

Don Law, Frank Jones

Chronologie
All Aboard the Blue Train Blood, Sweat and Tears Ring of Fire: The Best of Johnny Cash

Blood, Sweat and Tears ist das 15. Studioalbum des US-amerikanischen Country-Sängers Johnny Cash. Es wurde im Januar 1963 bei Columbia Records veröffentlicht und von Don Law und Frank Jones produziert. Es handelt sich um ein Konzeptalbum, das das schwere Leben von Arbeitern thematisiert.

Das musikalische Werk beginnt mit dem fast neun Minuten langen Epos The Legend of John Henry's Hammer, welches die Geschichte des amerikanischen Folklorehelden John Henry erzählt, der bereits in frühen Jahren arbeiten muss, weil der Vater immer wieder mal im Gefängnis landet und deshalb nicht in der Lage ist, die Großfamilie zu ernähren, welche im Songtext aus etwa einem Dutzend Kindern besteht. Henry verliert seine Arbeit später, als die Maschinen immer wichtiger für die Industrie werden. Er stellt sich der Herausforderung und tritt gegen die Maschinen an und gewinnt, bezahlt dafür jedoch mit seinem Leben.

Tell Him I'm Gone ist eine bluesige Nummer, welche von einem Arbeiter handelt, der seinen Job kündigt und von dannen zieht. Mit Anita Carter singt Cash a cappella Another Man Done Gone. Das Stück erzählt die Geschichte von einem Häftling, der aus dem Gefängnis ausbricht und an einem Baum aufgehängt wird. Casey Jones basiert auf dem realen Zugunglück von 1900, welches zeitgleich eine Adaption eines Traditionals aus den Staaten ist. Nine Pound Hammer handelt von Arbeitern im Bergwerk, die davon träumen die Arbeit einfach niederzulegen, während Chain Gang die Geschichte von aneinandergeketteten Häftlingen wiedergibt.

Der von Harlan Howard geschriebene Song Busted wurde später von Ray Charles gecovert und handelt von einem verzweifelten Farmer, der keine Aussicht auf Besserung hat. Seine Hennen legen keine Eier mehr, seine Kühe geben keine Milch und nachdem er sich dazu durchgerungen hat, seinen Bruder um Hilfe zu bitten muss er erkennen, dass dieser in derselben Situation ist. Er hat nun Angst aus Verzweiflung zum Verbrecher zu werden, doch er ist davon überzeugt, dass Gott ihm beistehen wird.

Waiting for a Train ist ein alter Song von Jimmy Rodgers und die traurige Erzählung eines Tagelöhners, der darauf hofft auf einen Zug aufspringen zu können, um nach Hause zu gelangen, er wird jedoch vom Lokführer in Texas rausgeworfen. Den Abschluss markiert Roughneck, der von einem Mann handelt, der sich vornimmt ein Taugenichts zu werden und nie etwas im Leben zu erreichen.

  1. "The Legend of John Henry's Hammer" (Johnny Cash, June Carter Cash) – 9:03
  2. "Tell Him I'm Gone" (Cash) – 3:03
  3. "Another Man Done Gone" (Vera Hall, Alan Lomax, John Lomax, Ruby Tartt) – 2:35
  4. "Busted" (Harlan Howard) – 2:17
  5. "Casey Jones" (Cash) – 3:02
  6. "Nine Pound Hammer" (Merle Travis) – 3:15
  7. "Chain Gang" (Harlan Howard) – 2:40
  8. "Waiting for a Train" (Jimmy Rodgers) – 2:06
  9. "Roughneck" (Sheb Wooley) – 2:11

Drei Songs des Albums sollte Cash Jahre später neuaufnehmen. Busted und The Legend of John Henry's Hammer erschienen nochmals auf Johnny Cash at Folsom Prison und Waiting for a Train wurde 1993/1994 während der Sessions zu American Recordings aufgenommen, erschien aber erst nach Cashs Tod 2003 auf Unearthed.

Jahr Titel Singlecharts Position
1963 Busted Country 13

Copyright