Busunglück bei Pernik

Das Busunglück in Pernik in Westbulgarien ereignete sich am 3. November 2021, als ein nordmazedonischer Bus auf der Awtomagistrala Struma in der Nähe des Dorfes Bosnek, knapp 30 Kilometer südwestlich von Sofia in Brand geriet.[1] In dem Bus befanden sich 50 Fahrgäste und zwei Fahrer.[2] 46 Menschen starben bei dem Unfall, darunter zwölf Kinder. Sieben weitere Fahrgäste erlitten Verbrennungen, überlebten aber.[3][4][5] Es ist derzeit der Verkehrsunfall mit den meisten Toten in der bulgarischen Geschichte und wurde als das schwerste Busunglück in Europa seit einem Jahrzehnt bezeichnet.[6][7]

Der Abschnitt von Dolna Dikanya nach Dragichevo der Autobahn wurde nach dem Unfall vorübergehend gesperrt.[3]

Ein Abschnitt der Autobahn. Die Unfallstelle befindet sich am Fuße des am weitesten entfernten terrassenförmigen Hügels.

Nach Angaben der Europäischen Kommission hatte Bulgarien im Jahr 2019 die zweithöchste Zahl an Verkehrstoten in der Europäischen Union. Nach dem Unfall erklärte der Bürgermeister der nahe gelegenen Stadt Pernik gegenüber lokalen Medien, dass die Autobahn in schlechtem Zustand sei und es in der Gegend häufig zu Unfällen komme.[3][8]

Ein Bus mit nordmazedonischen Touristen, die von einem Wochenendausflug nach Istanbul in die Hauptstadt Skopje zurückkehrten,[9] verunglückte gegen 02:00 Uhr Ortszeit auf einer Autobahn in der Nähe des bulgarischen Dorfes Bosnek.[7] Das Fahrzeug prallte gegen eine Leitplanke, bevor oder nachdem es Feuer fing.[3] Ein Fahrgast sagte später gegenüber Reportern, er habe geschlafen und sei durch eine Explosion geweckt worden.[10] Sechsundvierzig Menschen starben bei dem Unfall, darunter zwölf Kinder. Die meisten der anderen Opfer waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Die meisten Opfer waren mazedonische Albaner.[3][11][12]

Der bulgarische Innenminister Bojko Raschkow erklärte, dass die Körper der Opfer „vollständig verbrannt“ seien.[4] Sieben Passagiere, fünf Männer und zwei Frauen, konnten sich mit schweren Verbrennungen durch die Fenster retten und wurden in kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert. Zu den ersten Theorien über die Ursache des Unglücks gehören Fahrfehler und technisches Versagen.

Der bulgarische Ministerpräsident Stefan Janew bezeichnete den Absturz als Tragödie und sagte: „Wir hoffen, dass wir aus diesem tragischen Vorfall Lehren ziehen und solche Vorfälle in Zukunft verhindern können.“ Die Regierung erklärte den Mittwoch zum nationalen Trauertag für die beiden Opfer des Unglücks und für die früheren Todesopfer eines Brandes in einem Pflegeheim in Royak. Zahlreiche Politiker aus verschiedenen Ländern brachten ihre Bestürzung über den Verlust von Menschenleben zum Ausdruck.[6][13]

  1. Boryana Dzhambazova, Livia Albeck-Ripka: Burning Bus Crashes in Bulgaria; Dozens Dead, Including Children. In: The New York Times. 23. November 2021, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 24. November 2021]).
  2. Bus carrying tourists crashes in flames in Bulgaria, killing 45. NBC News, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  3. a b c d e Bulgaria bus crash: Children among at least 46 killed. In: BBC News. 23. November 2021 (bbc.com [abgerufen am 24. November 2021]).
  4. a b The number of victims of road traffic accidents in Bulgaria rises to 46. tellerreport.com, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  5. Children among dozens killed in Bulgaria bus crash. In: BBC News. (bbc.com [abgerufen am 24. November 2021]).
  6. a b Tsvetelia Tsolova, Ivana Sekularac: Bus carrying North Macedonian tourists crashes in flames in Bulgaria, killing 45. In: Reuters. 23. November 2021 (reuters.com [abgerufen am 24. November 2021]).
  7. a b Flaming bus crash in Bulgaria kills 46, mostly North Macedonian tourists. CNBC News, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  8. Veselin Toshkov, Stephen McGrath: Bus crashes, catches fire in Bulgaria; at least 45 dead. Associated Press, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  9. Fire guts bus carrying young people in Bulgaria, killing at least 45, many of them minors. CBS News, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (amerikanisches Englisch).
  10. Bus crash in Bulgaria kills at least 45 people. FOX News, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (amerikanisches Englisch).
  11. Bulgaria bus crash: 12 children among 45 killed. Al Jazeera, 23. Dezember 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).
  12. Откриен идентитетот на патниците во автобуската несреќа во Бугарија. In: Kurir.mk. 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (mazedonisch).
  13. Radina Gigova: 12 children among 45 people killed in Bulgaria bus fire. CNN, 23. November 2021, abgerufen am 24. November 2021 (englisch).

Koordinaten: 42° 29′ 27″ N, 23° 7′ 53″ O

Copyright