Harry Cameron

Harold „Harry“ Hugh Cameron (* 6. Februar 1890 in Pembroke, Ontario, Kanada; † 20. Oktober 1953 in Vancouver, British Columbia) war ein kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere zwischen 1917 und 1923 für die Toronto Arenas, die Ottawa Senators, die Toronto St. Patricks und die Montréal Canadiens in der National Hockey League spielte. Insgesamt spielte er sieben Jahre in der NHL. Seit 1962 ist er Mitglied der Hockey Hall of Fame.

Cameron begann seine NHL-Karriere in der Saison 1917/18 bei den Toronto Arenas, mit denen er gleich im ersten Jahr den Stanley Cup gewinnen konnte, nachdem er ihn mit den Toronto Blueshirts bereits vier Jahre zuvor das erste Mal gewonnen hatte. In den folgenden Jahren spielte er in Ottawa und Montreal. 1919 und 1920 kehrte er jedoch wieder nach Toronto zurück, wo er mit den St. Patricks in der Saison 1921/22 den dritten Stanley Cup-Sieg seiner Karriere feierte. Nach der Saison 1922/23 beendete der Kanadier seine Karriere in der NHL und ließ diese in unterklassigen Ligen ausklingen. 1933 beendete er seine Karriere endgültig. Cameron war zu seiner aktiven Zeit in der NHL einer der torgefährlichsten und technisch begabtesten Abwehrspieler.

Zudem gelang Cameron im Jahr 1917 der erste geschichtlich erwähnte Gordie Howe Hattrick, welcher zu dieser Zeit weder populär noch unter diesem Namen bekannt war.

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1917–18 Toronto Arenas NHL 21 17 10 27 28 7 4 3 7 12
1918–19 Toronto Arenas NHL 7 6 3 9 24
Ottawa Senators NHL 7 5 1 6 23 5 6 0 6 6
1919–20 Toronto St. Patricks NHL 7 3 0 3 6
Montreal Canadiens NHL 16 12 5 17 36
1920–21 Toronto St. Patricks NHL 24 18 9 27 35 2 0 0 0 2
1921–22 Toronto St. Patricks NHL 24 18 17 35 22 6 0 4 4 19
1922–23 Toronto St. Patricks NHL 22 9 6 15 21
NHL gesamt 128 88 51 139 195 20 10 7 17 39

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Copyright