Hertfordshire

Hertfordshire [ˈhɑːtfədʃə] (in der Regel als „Herts“ abgekürzt) ist eine Grafschaft in England, nördlich von London gelegen. Sie gehört zur Verwaltungsregion East of England. In Hertfordshire leben etwa 1,2 Millionen Menschen.

Hertfordshire grenzt an die Londoner Stadtbezirke Hillingdon, Harrow, Barnet und Enfield. Östlich von Hertfordshire liegt Essex, im Westen liegt Buckinghamshire und im Norden liegen Bedfordshire, Luton und Cambridgeshire. Der Großteil der Grafschaft wird von Pendlern nach London bewohnt. 1965 verlor Hertfordshire die Ortschaft Barnet an Greater London und erhielt stattdessen Potters Bar und South Mimms von Middlesex.

Hertfordshire selbst war in früheren Zeiten lediglich das Gebiet, das die Festung von Hertford umgab. Sie wurde unter der Herrschaft Eduard des Älteren 913 errichtet. Der Name Hertfordshire erscheint urkundlich zum ersten Mal in der angelsächsischen Chronik von 1011.

Der Leitspruch der Grafschaft ist Trust and Fear Not (Vertraue und fürchte nichts).

In Hertfordshire beginnt der New River, ein Kanal, der 1613 geschaffen wurde, um London mit frischem Trinkwasser zu versorgen.

Der höchste Punkt der Grafschaft liegt bei etwa 270 Metern über dem Meeresspiegel in der Nähe des Dorfes Hastoe.

Am 11. Dezember 2005 brach in einem nahe Hemel Hempstead gelegenen Öllager nach Explosionen ein Feuer aus, das als eines der größten in Europa in Friedenszeiten gilt.

  1. Mid 2018 Estimates of the population for the UK, England and Wales, Scotland and Northern Ireland

Koordinaten: 51° 50′ N, 0° 13′ W

Copyright