John Mundy

John Mundy (auch: Munday) (geboren um 1555; gestorben 1630 in Windsor) war ein englischer Organist und Komponist. Er war der Sohn des Kirchenmusikers und Komponisten William Mundy (um 1529 bis um 1591).

John Mundy war Organist am Eton College, 1585 an der St George’s Chapel in Windsor Castle. Er erwarb 1586 den Grad eines Bachelor of Music und promovierte 1624 zum Doktor der Musik. Er schrieb Vokalmusik (z. B. Songs and Psalmes,[1] 1594) und Instrumentalmusik, insbesondere für das Virginal.[2]

Einige seiner Werke sind im Fitzwilliam Virginal Book enthalten. In der von Thomas Morley zusammengestellten Sammlung englischer Madrigale The Triumphs of Oriana ist sein Lightly she whipped o'er the dales (Behende flog sie über die Täler)[3] enthalten.

In der von Gino Tagliapietra herausgegebenen Anthologie alter und neuer Musik für Klavier (Ricordi) fanden seine Fantasia[4] (der Gattung Programm-Musik) und Goe from my window Aufnahme.[5]

  1. Edward Francis Rimbault: Bibliotheca madrigaliana; a bibliographical account of the musical and poetical works pub. in England during the 16th-17th centuries under the titles of madrigals, ballads, ayres, canzonets. London 1847, S. 5 f.
  2. Tagliapietra, V
  3. Klangbeispiel - Text und Übersetzung
  4. Klangbeispiel (Martha Cook, Cembalo)
  5. Tagliapietra, S. 28 ff.

Copyright