Kreis Saare

Saare (estnisch Saare maakond, deutsch Kreis Ösel) ist ein Verwaltungsbezirk (Maakond) in Estland. Er besteht aus der namensgebenden Insel Saaremaa, den umliegenden Inseln Muhu (Mohn), Abruka (Abro), Vilsandi (Filsand), Ruhnu (Runö) sowie diversen kleineren Inseln. Verwaltungssitz ist das im Süden der Hauptinsel gelegene Kuressaare (Arensburg).

Der Kreisverwaltung (maakonnavalitsus) steht ein Kreispräfekt (maavanem) vor, der von der estnischen Regierung auf fünf Jahre ernannt wird.

Gemeindegliederung des Kreises Saare (seit 2017)
Gemeindegliederung des Kreises Saare (vor 2014)

Der Kreis Saare besteht seit 2017 aus drei Landgemeinden. Alle Gemeinden (außer Muhu und Ruhnu) und die Stadt Kuressaare schlossen sich zur Landgemeinde Saaremaa zusammen.

Gemeinde Fläche
km²
Einwohner Bev.-
dichte
/km²
1 Muhu (Mohn) 206 2.169 10,5
2 Ruhnu (Runö) 11,5 72 6,3
3 Saaremaa 2.686 37.437 13,9
  Saare Maakond (Ösel) 2.904 39.678 13,7

Von 2014 bis 2017 bestand der Kreis Saare aus dreizehn Landgemeinden und der Stadt Kuressaare. 2014 hatten sich die Gemeinden Kaarma (Karmel), Kärla (Kergel) und Lümanda (Lümmada) zur Gemeinde Lääne-Saare zusammengeschlossen.

Gemeinde Fläche
km²
Einwohner Bev.-
dichte
/km²
1 Kihelkonna (Kielkond) 246 1.097 4,5
2 Kuressaare (Arensburg) 15 16.111 1.074
3 Lääne-Saare (West-Ösel) 817 7.215 8,3
4 Laimjala (Laimjall) 116 934 8,0
5 Leisi (Laisberg) 348 2.521 7,2
6 Muhu (Mohn) 206 2.169 10,5
7 Mustjala (Mustel) 236 926 3,9
8 Orissaare (Orrisaar) 136 2.391 17,6
9 Pihtla (Pichtendahl) 228 1.616 7,1
10 Pöide (Peude) 123 1.134 9,2
11 Ruhnu (Runö) 11,5 72 6,3
12 Salme 115 1.371 11,9
13 Torgu (Torken) 126 468 3,7
14 Valjala (Wolde) 180 1.653 9,2
  Saare Maakond (Ösel) 2.904 39.678 13,7

Copyright