Michael San Nicolas

Michael San Nicolas

Michael Franklin Quitugua San Nicolas (* 30. Januar 1981 in Talofofo, Guam) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2019 ist er der nicht stimmberechtigte Delegierte des US-amerikanischen Außengebietes Guam im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Nach seinem High-School-Abschluss 1998 begann San Nicolas an der University of Guam ein Geschichtsstudium, das er 2004 mit einem Bachelor of Arts abschließen konnte. In den folgenden Jahren gehörte er zum Stab von Senatorin Carmen Fernandez in der Legislature of Guam und war in führender Position für die Bank of Guam tätig.[1]

Politisch schloss er sich der Demokratischen Partei an. Erstmals wurde er 2012 in die Legislature of Guam gewählt und trat sein Mandat 2013 an. Zwischen 2013 und 2019 gelang ihm die dreimalige Wiederwahl. Gegen Ende seiner dritten Amtszeit gab er bekannt, gegen die bisherige Amtsträgerin Madeleine Bordallo in der Vorwahl der Demokratischen Partei für das Amt des nicht stimmberechtigten Delegierten im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten zu kandidieren. Nach seinem Sieg in der Vorwahl über Bordallo konnte er in der Hauptwahl im November 2018 auch Doris Flores Books von der Republikanischen Partei besiegen und zog 2019 in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten ein.[2]

  1. MICHAEL SAN NICOLAS. Abgerufen am 24. Mai 2020 (englisch).
  2. Ballotpedia. Abgerufen am 24. Mai 2020 (englisch).

Copyright