Virgilio Fossati

Virgilio Fossati

Virgilio Fossati (* 12. September 1889 in Mailand; † 29. Juni 1916 in Monfalcone[1]) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer.

Virgilio Fossati wurde 1889 in Mailand geboren. Als Spieler bestritt er zwischen 1909 und 1915 97 Partien für Inter Mailand, in denen er vier Tore erzielte. In der Saison 1909/10 gewann er mit Inter Mailand die Italienische Fußballmeisterschaft, den Scudetto.[2] So kam es, dass Fossati Inters erster Mannschaftskapitän wurde; zugleich war er der erste Inter-Spieler, der in die italienischen Nationalmannschaft berufen wurde. Hier kam er zwölf Mal zum Einsatz und erzielte ein Tor. Zwischen 1909 und 1915 war Fossati außerdem auch der erste Trainer in der Geschichte des Vereins.[3]

Seine Karriere wurde durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges jedoch abrupt beendet. Virgilio Fossati fiel am 29. Juni 1916 im Rang eines Capitano des 8º Reggimento di fanteria della Brigata Cuneo des Regio Esercito[4] während des Gebirgskrieges in Monfalcone im Gefecht mit Truppen österreichisch-ungarischen Heeres. Sein Leichnam wurde nie geborgen.

Sein Bruder Giuseppe (* 1894) spielte ebenfalls für Inter Mailand.

  1. MILITARI CADUAT NELLE GUERRA 1915–1918. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. Mai 2015; abgerufen am 10. September 2020 (italienisch).
  2. Inter: Virgilio Fossati
  3. Inter: Trainerhistorie Inter Mailand
  4. VIRGILIO FOSSATI, DAL PALLONE ALLA BAIONETTA biografienerazzurre.blogspot.com.

Copyright