William Mundy (Komponist)

William Mundy (* um 1529 möglicherweise in London; † um 1591) war ein englischer Kirchenmusiker und der Vater des Musikers John Mundy.

William Mundy wurde 1543 Mitglied im Chor von Westminster Abbey. Später arbeitete für verschiedene Kirchengemeinden, bis er schließlich 1564 Mitglied der Chapel Royal wurde, an der er bis zu seinem Tode verblieb. Nach einem von seinem Enkel Stephen Mundy im siebzehnten Jahrhundert aufgestellten Stammbaum war William Mundy mit Mary Alcock verheiratet und hatte mit ihr zwei Söhne, zum einen den späteren Komponisten John Mundy und zum anderen Stephen Mundy, der am Hof bei James I., später bei Charles I. tätig war.

William Mundy schrieb sowohl englische als lateinische Kirchenmusik, darunter mehrere Services und Anthems. Bei einigen der ihm zugeschriebenen Werke ist nicht klar, ob sie von ihm oder von einem Sohn John Mundy verfasst wurden.

Lateinisch

  • Adhaesit pavimento
  • Adolescentulus sum ego
  • Alleluya (Per te dei genitrix) I & II
  • Alleluya Post partem
  • Beati immaculati in via
  • Beatus et sanctus
  • Domine, non est exaltatum
  • Domine, quis habitabit
  • Eructavit cor meum
  • Exurge Christe
  • In exitu Israel
  • In nomine I and II (evtl. auch von John Mundy)
  • Kyrie Cunctipotens genitor
  • Kyrie Orbis factor
  • Maria virgo sanctissima
  • Magnificat
  • Mass on the Square I
  • Mass on the Square II
  • Memor esto
  • Noli aemulari
  • Rerum Creator omnium
  • Sermone blando
  • Sive vigilem
  • Veni Creator spiritus
  • Videte Miraculum
  • Vox Patris Caelestis

Englisch

  • Ah! helpless wretch
  • A New Commandment
  • Bow down Thine ear
  • Evening Service in C Fa Ut (3vv)
  • Evening Service in Medio Chori (incl. Magnificat and Nunc Dimittis)
  • Increase my joy
  • Let us now laud and magnify
  • Magnificat from Excellent service "to Mr. Parsons" ( Network.png )
  • My song shall be
  • Nunc Dimittis from Excellent service "to Mr. Parsons" ( Network.png )
  • O give thanks
  • O Lord, I bow at the knees (from the Pembroke partbooks)
  • O Lord, our Governor
  • O Lord, the Maker of All Thing (a/k/a Rerum Creator Omnium) 2 editions available
  • O Lord, the world's savior
  • The secret sins
  • Lydia Miller Middleton: Mundy, William. In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography. Band 39: Morehead – Myles., MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City / London 1894, S. 304 (englisch).
  • Don Michael Randel: The Harvard Biographical Dictionary of Music. Harvard University Press 1996, ISBN 0674372999, S. 621 (Auszug in der Google-Buchsuche)
  • David Lumsden: The Treasury of English Church Music 1545-1650. Cambridge University Press Archive, S. 20–21 (Auszug in der Google-Buchsuche)
  • George Grove: A Dictionary of Music and Musicians. Band 2, Forgotten Books (Reprint), ISBN 9781440086069, S. 409 (Auszug in der Google-Buchsuche)
  • In: Alfred Baumgartner: Propyläen Welt der Musik - Die Komponisten - Ein Lexikon in fünf Bänden. Propyläen Verlag, Berlin 1989, ISBN 3-549-07830-7, S. 133, Band 4.

Copyright